Presseinformation 18.5.2019

ist gestartet

Linienflüge Innsbruck - Graz und Graz - Innsbruck seit 22. Mai

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am Montag, 15. Mai, wurde das 10. Mill. Dollar teure neue Flugzeug "Dornier 328" der vom Präsidenten von Fairchild-Dornier, Chuck Pieper, an Mag. Jakob Ringler, Geschäftsführer und Gesellschafter der übergeben. Der neue Vogel wurde sodann von einer zweiten Dornier 328 der Gruppe sozusagen "im Verbandsflug" nach Innsbruck eskortiert.

Die Dornier 328 ist ein Hochleistungsturboprop der neuesten Generation mit jetähnlichen Flugleistungen und hohem Flugkomfort. Mit 31 Sitzplätzen ist die Dornier 328 ein ideales Flugzeug für den Regionalverkehr. Die Finanzierung des Flugzeuges ermöglichte die Raiffeisen-Landesbank Tirol.

Die Strecke Innsbruck - Graz - Innsbruck wird 2x pro Werktag (Mo-Fr) beflogen, jeweils in der Früh und am Abend (Abflug Innsbruck 06.50 und 18.50h, Abflug Graz 08.00 und 20.00h). Die Flugzeit beträgt 45 min.
Ab Mitte September findet auch jeweils am Samstag und Sonntag ein Flug statt, insbesondere um dem Thermentourismus eine Wochenendflugmöglichkeit zu bieten. Die völlig unzufriedenstellenden Reisezeiten mit Auto und Bahn zwischen Innsbruck und Graz lassen ein großes Interesse für die neue Flugverbindung erwarten.

Mit Hin- u. Rückflugtarifen zwischen 2.760,- und 3.970,- bietet konsumentenfreundliche Tarife, ja richtiggehend "Welcome Tarife".

Die Flug-Reservierung ist unter der österreichweit kostenlosen Telefonnummer

0800 210 211

zu erreichen. Die bisherige Buchungssituation und Auslastungssituation ist erfolgsversprechend.
rechnet mit ca. 20.000 Passagieren auf der Innsbruck - Graz - Innsbruck Strecke pro Jahr.

als dritter "Homecarrier" von Innsbruck beabsichtigt nicht, in Geschäftsfelder anderer österreichischer Flug-Unternehmen einzudringen. pflegt zu allen Airlines freundschaftliche Beziehungen und hat bei der Auswahl der Strecke Innsbruck - Graz besonders darauf geachtet, in keine wie auch immer geartete Konkurrenz zu einer anderen Airline zu treten
Spekulationen über andere geplante Strecken der entbehren jeder Grundlage, insbesondere da das nächste Investitionsprogramm der - Gruppe für den Tyrol Air Ambulance-Bereich vorgesehen ist und außerdem die europaweiten Business-Charterflüge der ausgebaut werden.

Am 22. Mai begannen die Linienflüge Graz - Innsbruck. Alle bisherigen Flüge verliefen exakt und mit zufriedenstellender Passagierauslastung. Die hoch motivierten Piloten, Techniker, Hostessen und übrigen Mitarbeiter garantieren den Erfolg.

Die offizielle Eröffnungsfeier fand am 25. Mai um 15.30 Uhr am Flughafen Innsbruck statt. Der Abt von Wilten, Herr Mag. Raimund Schreier hat das Flugzeug gesegnet. Die Grußworte sprachen u. a. Herr Landeshauptmann Dr. Wendelin Weingartner.


- Neue Mode für Hostessen

ist nicht nur neue Wege im Flugzeugdesign gegangen, die junge Fluggesellschaft verläßt auch das klassische Bild einer Hostessenuniform.

Das neue Flugzeug Dornier 328 der , das seit 22. Mai linienmäßig zwischen Graz und Innsbruck pendelt, trägt auffallende moderne Farben:
lila, gelb und ganz wenig weiß.

Herkömmliche Uniformen für Hostessen passen nicht zu dem modernen Flugzeugdesign. Das Tiroler Spezialmodehaus Oberhofer in Kramsach hat sich den schwierigen Vorgaben der gestellt und gemeinsam mit italienischen Modeschöpfern eine top-modische unkonventionelle Bekleidung für die attraktiven Flugbegleiterinnen kreiert:

Es dominiert lila und flieder. Ein T-Shirt mit geblumtem Stoffdesign von Gucci bringt zusätzlich Farbe, Frische und Freude in die attraktive Uniform.
Eine kurzärmelige Bluse in lila und eine langärmelige Jacke aus glänzendem lila Kunstleder passen nicht nur genau zur neuesten Mode sondern auch zur Flugzeugbemalung. Capri-Hosen in flieder sind für heiße Tage gedacht, und natürlich gibt es auch lange Hosen in flieder.

hat bewiesen, daß man durchaus das klassische Kostüm und auch folkloristische Kleidung als Hostessenuniform verlassen und neue Wege beschreiten kann.

Welcome Air Luftfahrt-GmbH & Co KG
A-6026 Innsbrucker-Flughafen, Postfach 81
Phone +43(512)295 296, Fax 288 888


Presseinformation vom 6.4.2019